Das alles ist Deutschland-die deutschen Top 100

Im Rahmen des Projektes „Das alles ist Deutschland“ setzte sich eine Projektgruppe aus 5 Schülerinnen und Schüler der Werkstufe zusammen und erkundete im Zeitraum von 6 Wochen einen Querschnitt durch die Geschichte Deutschlands ab dem 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart. In diese Zeitspanne fällt vor allem die Blütezeit der Aufklärung. Das deutsche Volk etabliert sich als Volk der „Dichter und Denker“ und erlebt sozusagen Hochkonjunktur auf allen Gebieten des menschlichen Geistes. Dies hat sich maßgeblich auf die Kunst, Fortschritt, Technik und alle Human- und Geisteswissenschaften ausgewirkt. Es prägt bis heute tiefgreifend das Gesicht unserer gegenwärtigen Epoche.

Hierzu erstellten die Schülerinnen und Schüler eine Deutschlandkarte aus Kartonage, die sie nach und nach mit Bildern beklebten, die im Vorfeld erarbeitet wurden. Es entstand eine Fotocollage die am Ende deutsche Persönlichkeiten aus der Musik (z.B. Bach, Haydn und Beethoven) zeigt, Schriftsteller und Dichter (z.B. Goethe, Schiller und Hoffmann von Fallersleben) und des Weiteren deutsche Erfinder, Erfindungen, Kultur- und Amtsträger, Produkte, Politiker, Schauspieler, Models, typische Marken, Speisen, Firmen, Bauten von architektonischer Bedeutung und anderen nationalen Symbolen. Die Anzahl der Bilder und damit kennen zu lernender "deutscher Objekte" beschränkte sich auf 100 Stück.

Neben spannenden Fragen - wie "Wer hat eigentlich die deutsche Nationalhymne komponiert?" - oder überraschende Feststellungen - wie "Telefon, Ferseher, Fahrrad, Kaffeefilter, Wanddüberl und auch Helikopter oder das Auto sind ja deutsche Erfindungen" - wurden auch lustige Fragen wie "Wird in Motzen viel gemotzt? Sind in Frechen alle frech? Oder wird in Essen viel gegessen und in Siegen ständig gesiegt?" beantwortet und dabei viel gelacht.

Text: DS / Foto: AV