Medienkompetenz macht Schule - wir sind dabei

Seit der Imedia am 26. April 2016 in Mainz ist es amtlich: Die Don-Bosco-Schule nimmt am Programm „Medienkompetenz macht Schule“ teil. Wir gehören damit zum exklusiven Netzwerk von Schulen, die in den nächsten Jahren verstärkt mit Tablets und Boards / Displays ausgestattet werden. Insgesamt 25000 Euro können zum Start für Anschaffungen von Hard- und Software im Bereich Computertechnik an der Don-Bosco-Schule investiert werden.

Quelle: PL RLP, Ronny Schwarz

Der Umgang mit digitalen Medien gehört in die Erfahrungswelt von Schülerinnen und Schülern mit ganzheitlichem Förderbedarf. Sie wachsen in eine Lebens- und Arbeitswelt hinein, die immer mehr von Computertechnologie und Medien geprägt wird. Sie nutzten internetfähige Handys / Smartphones, Computer, Tablets, digitale Fotoapparate / Kameras, gehen ins Internet und nutzen Social-Media-Angebote. Die sogenannten neuen Medien bieten große Chancen für Selbstbestimmung und Teilhabe. Die Medienbildung an der Don-Bosco-Schule will somit dem Leitziel der Schule "Selbstverwirklichung in sozialer Integration" und zugleich dem inklusiven Gedanken Rechnung tragen.

Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, die verschiedenen Medienangebote je nach individuellen Fähigkeiten möglichst selbstständig nutzen zu können. Das zu gehört zunächst das Kennenlernen der Funktionsweisen der Geräte und das praktische Erproben deren Handhabung.  Wir wollen unserer Schülerschaft vermitteln, wie Medien sinnvoll für das tägliche Leben genutzt werden können: zur Informationsgewinnung, zum Lernen, als Arbeitsgeräte, zur Freizeitbeschäftigung und zur sozialen Interaktion. Durch den Einsatz gezielter Lernsoftware und digitaler Plattformen sollen vielfältige unterrichtliche und therapeutische Fördermaßnahmen ergänzt und unterstützt werden. Des Weiteren sollen die Schülerinnen und Schüler für die Gefahren digitaler Medien und des Internets sensibilisiert werden.

Die Don-Bosco-Schule verfügt über eine große Zahl von Tablets. Diese
- haben einen hohen Motivations- und Aufforderungscharakter
- bieten Raum für Individualisierung und Differenzierung
- geben in der Regel ein direktes Feedback
- lassen sich leichter bedienen als Computer mit Tastatur und Maus
- sind aufgrund ihrer Portabilität an vielen verschiedenen Lernorten barrierefrei 
   und unkompliziert einsetzbar.

 

Unsere Ziele: Wir wollen

  •  ein Konzept zur Medienbildung entwickeln und umsetzen
  • den Einsatz der Medien (vor allem Ipads) intensivieren und dadurch die Unterrichtsqualität steigern
  • die Lehrkräfte qualifizieren
  • die technische / infrastrukturelle Ausstattung der Schule verbessern.

Die Medienbildung wird getragen durch die drei Säulen: Lern- und Förderprogramme (Apps), audiovisuelle Medien und Unterstützte Kommunikation.