Umgang und Rechnen mit Geld

Seit einigen Wochen üben die Schülerinnen und Schüler der Klasse M den Umgang mit Geld beim Einkaufen im eigenen Kaufladen.            

Zunächst darf sich jeder eine Rolle aussuchen. Es gibt einen Verkäufer, der die Waren aus dem Laden an die Kasse legt, einen Kassierer, der die Geldbeträge zusammen zählt und das Spielgeld kassiert. Die anderen Schülerinnen und Schüler spielen die Kunden.

Jeder Kunde erhält einen Geldbeutel mit 10 € Spielgeld und darf sich aus kleinen Abbildungen seine Einkaufsliste zusammenstellen.             
Dann geht es auch schon los. Die Kundin oder der Kunde klingelt und der Kaufladen öffnet. Mit viel Eifer wird eingekauft und verkauft und das Verhalten in einem Laden geübt. Sind alle Waren auf dem Einkaufszettel eingekauft und besprochen, werden die Waren wieder einsortiert und die Rollen werden getauscht. 

Bei unserem Einkaufsspiel lassen wir uns von verschiedenen Fragen leiten:

 

  • Was möchte ich wofür einkaufen (z.B. Frühstück, Mittagessen, Haushaltsartikel, Drogerieartikel etc.)?
  • Was kostet wie viel? Welchen Wert haben die einzelnen Waren? Was bekomme ich für mein Geld? 
  • Reicht mein Geld für meine Wünsche? Was ist mir wichtig und auf was kann ich verzichten? Wie viel muss ich bezahlen? Welche Münzen benötige ich? Was kostet es zusammen?<welches span="" kasse?<="" die="" in="" geld="" gezahlte="" das="" ich="" sortiere="" wie="" geben?="" zurück="" muss="" wechselgeld=""></welches>

Des Weiteren wird in der Unterrichtsreihe in der Realsituation angekauft (Supermarkt) und dazu ein Einkaufszettel geschrieben. Im Vorfeld lernen die Schülerinnen und Schüler die verschiedenen Euromünzen und –scheine kennen und betrachten Werbeprospekte. Schließlich besuchen wir das regelmäßig in der Schule statt findende Schülercafé und den Brötchenverkauf.

 

(Text und Fotos: K. Cullmann)