Ballett

Die Klasse M hatte während der Kulturtage die Möglichkeit, unter der Leitung von Frau Shoukry vom Ballett-Center Shoukry, Einblicke ins Ballett zu bekommen. Frau Shoukry zeigte uns verschiedene Figuren des Balletts wie beispielweise „Arabesque“, bei der ein Bein gestreckt nach hinten gehoben wird. Unter anderem übten wir den „Tanz der aufziehbaren Puppen“ ein.

Anfangs tanzten die Puppen elegant verschiedene Ballettpositionen, bis ihr „Motor“ schlapp machte. Dann wurden unsere Tänzer mit einem übergroßen Schlüssel wieder aufgezogen und legten einen fetzigen Tanz dar. Begleitend wurden viele spielerische Übungen zum Erlangen der Koordination und des Rhythmus gemacht – wie das Laufen nach Trommelschlägen oder Tänze mit Tüchern und Bändern. Auch die Entspannung kam nicht zu kurz. In einer Dose mit Sonnenmotiv – unserer Lichtdose – befanden sich viele elektrische Teelichter.

Jeder Schüler durfte sich ein Teelicht nehmen, dieses anzünden und zurück in die Dose legen. Begleitet wurde dieses Ritual durch die Klangschale. Nach der Frühstückspause, bevor es wieder ans Üben ging, durfte jeder nach seinem Licht schauen und es ausschalten. Am Tag des großen Auftritts durfte sich jeder mit dem Licht etwas Positives für den Auftritt wünschen. Wie auch jede große Tanzgruppe so hatten auch wir ein Maskottchen – den Raben „Krabbat“, der uns durch die Tage begleitete und ebenfalls am Präsentationstag mit auf der Bühne dabei sein durfte.

Die Schülerinnen und Schüler hatten so viel Freude an der tänzerischen Bewegung, dass sie noch zusätzlich einen „Fächertanz“ aufführen wollten.

Wir danken Frau Shoukry für vier tolle Tage, es hat uns riesigen Spaß gemacht.

 Text/Fotos: J. Telschow